Kontakt

Soziale Arbeit
mit Sport und Bewegung

Gemeinsam Gutes in Bewegung setzen

Große Herausforderungen unserer Zeit, zu denen die Bekämpfung sozialer Probleme, die Unterstützung Schwächerer und hilfsbedürftiger Menschen sowie die Förderung des Zusammenhalts unterschiedlicher Gruppen in unserer Gesellschaft gehören, lassen sich nur im Zusammenspiel möglichst vieler Kräfte bewältigen.

Gemeinsam mit Ihnen und Euch als starke Partner:innen, möchte MOBILEE diese Herausforderungen in Angriff nehmen. Wir möchten Sie und Euch für diese Zusammenarbeit begeistern und im Verbund neue Ideen, Projekte und Initiativen im Bereich Sozialer Arbeit mit Sport und Bewegung entwickeln.


Der Name MOBILEE steht dabei als Sinnbild für das freischwebende Zusammenspiel der verschiedenen Akteursgruppen in den Feldern Sport und Soziale Arbeit.

Organisierter Sport

„Sportvereine beziehungsweise -verbände leisten seit Jahrzehnten neben ihrem Kerngeschäft, nämlich den Sportangeboten für ihre Mitglieder, einen wertvollen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Sie schöpfen bei der Realisierung ihrer sozialen Initiativen in der Regel aus dem mit ihrem Sportangebot in Verbindung stehenden spezifischem Know-how. Im Laufe der Zeit hat sich so eine spezielle Form der Aufgabenwahrnehmung innerhalb der ehrenamtlich gestützten Vereins- und Verbandsstruktur des organisierten Sports in Deutschland fest etabliert.“

Stiftungslandschaft

„Sportfördernde Stiftungen, nämlich solche mit „Sport“ als explizitem Satzungszweck, bilden einen beachtlichen Teil (ca. 10 Prozent) aller rechtsfähigen deutschen Stiftungen. Sport ist damit, hinter sozialen Zwecken sowie Wissenschaft, Bildung und Kultur, einer der häufigsten Satzungszwecke.
Daneben gibt es eine weitere Gruppe von Stiftungen, die sich Sport und Bewegung bei der Suche nach innovativen Ansätzen zur Bearbeitung oder Lösung gesellschaftlicher Probleme, indirekt zu Nutze machen. Diese Stiftungen fördern Initiativen und Projekte, die Sport und Bewegung als Mittel oder Medium zur Erfüllung anderer (Satzungs)zwecke, zum Beispiel für Integration, Bildung, Jugend- oder auch Entwicklungshilfe, nutzen.“

Praxis Soziale Arbeit mit Sport und Bewegung

„Im Zwischenraum der Systeme des organisierten Sports und der professionellen Kinder- und Jugendhilfe haben sich unlängst neue Ansätze einer bedarfsorientierten und sportbezogenen Sozialen Arbeit herausgebildet.
Die Kombination von sozialpädagogischem und sportivem Know-how der in diesem Segment tätigen Mitarbeiter:innen einerseits sowie die auf Mobilität und Flexibilität ausgerichteten Organisationsformen andererseits, machen sie besonders stark für sozialraumorientierte integrative Arbeit mit benachteiligten, sozial randständigen und schwer erreichbaren Personen und/oder Gruppen.“

Wissenschaft

„Seit den 1980er Jahren findet in Deutschland eine vielschichtige Theoriediskussion zur Entstehung sozialer Probleme und ihrer Verknüpfung mit den Belangen des Körpers statt, die einen konzeptionellen Entwurf einer bewegungs- und sportbezogenen (Jugend)sozialarbeit hervorgebracht hat, der bis heute von Bedeutung ist. Auch wenn Sport und Bewegung dadurch eine enorme Aufwertung über die bloße Freizeitgestaltung hinaus als ein Medium in der Sozialen Arbeit erfahren haben, ist eine Professionalisierung des Themenfeldes innerhalb der Wissenschaft (u.a. Theorielegung, Forschung, Einrichtung von Studiengängen) bisher (noch) nicht erfolgt.“

Politik

„Die Politik unterstützt moderne sozialarbeiterische Initiativen mit Sport und Bewegung durch projektbezogene Fördertöpfe und der Fürsprache im Zuge öffentlichkeitswirksamer Kampagnen.
Um den nachhaltigen strukturellen Aufbau des Segments Soziale Arbeit mit Sport und Bewegung vorantreiben zu können, bedarf es zusätzlich zu projektbezogener auch der grundsätzlichen institutionellen Förderung. Politik ist hier gefordert Möglichkeiten zu finden, damit ein innovativer Ansatz nicht in ein strukturelles ‘Dazwischen‘ etablierter Systeme und den Resorts von Sport- und Sozialpolitik gerät.“

Kurz erklärt: Soziale Arbeit mit Sport und Bewegung

Stimmen

Organisierter Sport

Organisierter Sport

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor

Marie Huber, Soziale Stiftung Bayern
Stiftungssektor

Stiftungssektor

„Am dolestium eiuminium erchillab inciis imusda cea doluptas intia architio et autm molore. Da quatqui offictem dolupta net explaut etur volu.“

Marie Huber, Soziale Stiftung Bayern
Praxis Sportbezogene Kinder- und Jugendarbeit

Praxis Sportbezogene Kinder- und Jugendarbeit

„Am dolestium eiuminium erchillab inciis imusda cea doluptas intia architio et autm molore. Da quatqui offictem dolupta net explaut etur volu.“

Peter Huber, Soziale Stiftung Soziales Bayern
Soziale Arbeit

Soziale Arbeit

Lorem ipsum dolor sit amet consectetur adipiscing elit dolor

Marie Huber, Soziale Stiftung Bayern
WISSENSCHAFT

WISSENSCHAFT

Am dolestium eium, cus inctium erchillab inciis imusdaecea doluptas intia architio et autemolore.

Marie Huber, Soziale Stiftung Bayern