LSB Niedersachsen Veranstaltung "Kickoff Diversity: Eine Tagung für Vielfalt im Sport"

Foto: Vortrag von Prof. Dr. Narku Laing – Bereitgestellt durch den LSB Niedersachsen Tobias Frick

Am Samstag, den 15. Juni, fand in Oldenburg die Veranstaltung „Kickoff Diversity: Eine Tagung für Vielfalt im Sport“ vom Landessportbund Niedersachsen (LSB Niedersachsen) statt. Die Relevanz der Thematik ist unbestritten, insbesondere in Anbetracht der Ergebnisse der Mitte-Studie (S. 327-334), die verdeutlichen, dass Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung im organisierten Sport – besonders im Fußball – nach wie vor weit verbreitet sind.

 

Die Keynote „Rassismuskritische Arbeit im Sport“ von Prof. Dr. Narku Laing, renommierter Rassismusforscher von der Evangelischen Hochschule Bochum, beleuchtete die verschiedenen Facetten von Rassismus und Diskriminierung im Sport und zeigte auf, wie wichtig es ist, diesen Problemen aktiv entgegenzuwirken. Zudem gab es zwei Workshop-Phasen, in denen verschiedene Themen rund um Vielfalt und Inklusion im Sport vertieft wurden:

 

  1. Vielfältig aktiv: Wie Zugänglichkeit den Weg für Vielfalt im Sport ebnet und Horizonte erweitert
  2. Gemeinsam stark: Chancen und Herausforderungen in communitybasierten Sportvereinen
  3. Rassismuskritische Arbeit im Sport
  4. Identitätsvielfalt im Sport – Wie kann eine intersektionale Perspektive für mehr Vielfalt sorgen?
  5. QUEST-Queeres Stade e.V. – Sichere Orte und Vernetzung

 

In diesen Workshops wurden nicht nur theoretische Konzepte diskutiert, sondern auch praktische Ansätze und Beispiele aus der Praxis vorgestellt. Die Themen reichten von der Zugänglichkeit im Sport, über die Herausforderungen und Chancen in communitybasierten Sportvereinen, bis hin zur Schaffung sicherer Orte für queere Menschen im Sport. Dabei hat der LSB Niedersachsen acht zentrale Bereiche identifiziert, in denen Veränderungen notwendig sind, um eine größere Vielfalt im Sport zu ermöglichen: Kosten, Männlich-gelesene Übungsleiter, Anbindungen, Kinderbetreuung, Sprachbarrieren, Räumlichkeiten, Zeitplan, Sportfeste (insbesondere im Hinblick auf Essen und Trinken).

 

Die zentrale Frage, die sich stellt, ist: Sind die aktuellen Gegebenheiten der Sportvereine so gestaltet, dass Menschen unterschiedlicher Herkünfte, Religionen und Kulturen erreicht werden können? Der Weg zu inklusiveren und vielfältigeren Strukturen wird ein langer und anspruchsvoller Prozess sein, der viel Engagement erfordert. Doch die Mühe scheint lohnenswert, denn diverse und vielfältige Sportvereine sind zukunftsfähig und bereichern die Gesellschaft als Ganzes.

 

Die Veranstaltung wurde von den Teilnehmer:innen als sehr interessant und inspirierend empfunden. Besonders der Vortrag von Prof. Dr. Narku Laing hinterließ einen bleibenden Eindruck. Aus MOBILEE-Perspektive hat die Soziale Arbeit – als wertvolle Ressource und Handlungszugang – bei der Veranstaltung gefehlt. Die Soziale Arbeit verfügt über umfassendes Know-How im Bereich Integration, Inklusion und Teilhabe, sowie stabile Beziehungen zu den Zielgruppen, die der organisierte Sport bisher nur wenig erreicht. Die Einbindung von bzw. Kooperation mit Sozialer Arbeit könnte den organisierten Sport durch wertvolle Beiträge bereichern und die Bemühungen um Vielfalt und Inklusion noch erfolgreicher machen. Wie diese Kooperationen weiter ausgebaut werden können und wie beide Bereiche gegenseitig voneinander profitieren und lernen können, ist eine zentrale Aufgabe von MOBILEE. Dass zunehmend aufeinander zugegangen wird und zu Veranstaltungen des jeweiligen anderen Sektors eingeladen wird, ist ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Weitere Informationen:

 

Bildungsprogramm 2024 des LSB Niedersachen zum Thema „Teilhabe und Vielfalt“

T_V_Bildungsprogramm2024_Web.pdf (lsb-niedersachsen.de)

 

Vielfaltskalender 2024 des LSB Niedersachsen

Teilhabe und Vielfalt- Landessportbund Niedersachsen (lsb-niedersachsen.de)

 

Mobile Beratungsangebote gegen Rassismus in Niedersachsen

Mobile Beratung Niedersachsen – gegen Rechtsextremismus für Demokratie (mbt-niedersachsen.de)

 

Handreichung für Vereine: Was tun gegen Rassismus und Diskriminierung im Fußball?

https://www.lsb-niedersachsen.de/fileadmin/user_upload/11_Fragen_nach_90_Minuten.pdf

 

Studie zu rassistischen Einstellungen im Sport 2023

Mittendrin: Im Sportverein S. 327-334 #_MS-2023_Titel-Mitte.indb (fes.de)

Letzte News

Stiftungsforum 2024

Kickoff Diversity

Homeless Euro 2024

#DST2024

Neueste Projekte

MOBILEE Newsletter

Mit unserem MOBILEE-Newsletter wollen wir zukünftig alle zwei Monate über aktuelle Themen, Projekte und Ereignisse rund um das Thema Soziale Arbeit mit Sport und Bewegung in ganz Deutschland informieren. Der Newsletter soll nicht nur Neuigkeiten über unsere eigene Arbeit bei MOBILEE beinhalten, sondern insbesondere über aktuelle Entwicklungen aus unserem Netzwerk informieren. Dementsprechend möchten wir Sie und Euch bei der Gestaltung des Newsletters aktiv mit einbeziehen und freuen uns über Ideen und Inhalte – von Projekten aus der Praxis über Veranstaltungshinweise bis hin zu aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Lehre.  

Mit unserem MOBILEE-Newsletter wollen wir zukünftig alle zwei Monate über aktuelle Themen, Projekte und Ereignisse rund um das Thema Soziale Arbeit mit Sport und Bewegung in ganz Deutschland informieren. Wir möchten Sie und Euch bei der Gestaltung des Newsletters aktiv mit einbeziehen und freuen uns über Ideen und Inhalte.